Das Unternehmen


Wer oder was ist eigentlich gig

Wenn man bei Wikipedia nachschlägt erfährt man:

Als Gig (aus engl. engagement) wird im Jargon der Musiker das Engagement für einzelne Auftritte bezeichnet, vor allem solche außerhalb von längerfristigen Verpflichtungen. | aus Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

 

Daraus abgeleitet, benötigte also der Musiker auch Technik um gehört zu werden – Lautsprecher, Mikrofone und Mischpulte.

Später auch Scheinwerfer, Bühnen und Medientechnik, denn er wollte natürlich auch gesehen werden.

Sich diese technischen Komponenten als Künstler oder Band selbst anzuschaffen war in den alten Zeiten des Rock ´n Roll und auch Heute eigentlich völlig undenkbar.

Und auch Personal das die komplette Planung und die Umsetzung übernahm gab es zunächst auch sehr selten.

 

In den letzten Jahrzehnten hat sich der Bereich der professionellen Veranstaltungstechnik zu einem hochtechnischen Spezialbereich entwickelt.

Ein Bereich der Heute ohne echte Spezialisten und hochwertige Komponenten nicht mehr umsetzbar ist.

 

gig Veranstaltungstechnik, gegründet im Jahr 1992, verfügt über einen breit aufgestellten Erfahrungsschatz im vielfältigen Bereich der Veranstaltungstechnik.

Wir sind ein kompetenter Partner für anspruchsvolle technische Lösungen, die jede Art von Veranstaltung zum Erfolg werden lässt – nicht nur Konzerte, versprochen.

 

In den Bereichen Ton-, Licht-, Video-, Konferenztechnik, Medienproduktion, Rigging und Bühnenbau sind wir für Sie tätig und setzen Ihre Ideen fachgerecht und flexibel um.

Hierbei beraten wir in allen Fragen und gehen speziell auch auf sicherheitsrelevante Belange ein.

Sie bekommen einen professionellen Veranstaltungstechniker als Ihren Projektleiter zur Seite gestellt,

der sich von der ersten Anfrage über die Ortsbesichtigung bis zum Ende Ihrer Veranstaltung um alles kümmert und stets Ihr Ansprechpartner ist.

Wir begrüssen Sie auf unseren Seiten und freuen uns auf Ihre Veranstaltung!

 

Wir sind Mitglied der Berufsgenossenschaft “Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse”, sowie der IHK und anerkannter Ausbildungsbetrieb.